Öffentlich Laden in Frankfurt (Oder)

Ob zum romantischen Treffen in die Eisdiele oder zügig durch die Stadt zur Arbeit – mit einem eMobil kommt man immer entspannt an und vor allem ohne umweltschädliche Abgase aus.

Elektromobilität ist in Frankfurt (Oder) angekommen, E-Bikes, E-Roller und auch E-Autos gehören zum Stadtbild.

Aus diesem Grund betreiben wir bereits seit 2014 öffentliche Ladestationen im Frankfurter Stadtgebiet und bauen das Ladesäulennetz stetig weiter aus.

Die Stadtwerke bieten allen e-mobilen Bürgern und Gästen der Stadt mit den öffentlichen Stromtankstellen  einen echten Service, denn hier gibt es Akkuladungen aus Ökostrom auf eigens dafür reservierten Parkplätzen.

Nutzung der Ladesäulen der Stadtwerke

Für Elektroauto-Fahrer, die unsere Ladesäulen nutzen möchten, ist der Abschluss eines FF-LadeStrom-Vertrags notwendig.

Für den Abschluss des FF-LadeStrom-Vertrags laden Sie einfach das Auftragsformular herunter und senden es ausgefüllt und unterschrieben zurück an

Stadtwerke Frankfurt (Oder)
Kundenservice
Karl-Marx-Straße 195
15230 Frankfurt (Oder)

Der Ladepreis setzt sich hier aus einer monatlichen Grundgebühr von derzeit 5,00 Euro sowie einem Kilowattstundenpreis von 32 Cent (brutto) und einer Zeitpauschale von 2 Cent pro Minute zusammen.

Stromkunden der Stadtwerke wird der Grundpreis gutgeschrieben.

Mit der Ladekarte der Stadtwerke haben Sie Dank Roaming-Kooperationen mit anderen Ladeinfrastrukturanbietern auf nationaler sowie internationaler Ebene Zugang zu rund 40.000 weiteren Ladepunkten. Sie finden die Ladestationen ganz einfach mit der Lademap.

Zurzeit finden Sie Ladesäulen der Stadtwerke Frankfurt (Oder) an folgenden Standorten:

Marktplatz 4
15234 Frankfurt (Oder)

GoogleMaps Karte

Um Ihnen unseren Standort in GoogleMaps anzeigen zu können, benötigen wir Ihre Zustimmung:

Größere Kartenansicht

Parkhaus Lenné Passagen
15230 Frankfurt (Oder)

GoogleMaps Karte

Um Ihnen unseren Standort in GoogleMaps anzeigen zu können, benötigen wir Ihre Zustimmung:

Größere Kartenansicht

 

KLIMABONUSPROGRAMM »