SPAR-TIPPS

Förderprogramm für Fernwärme

Wer sich bei der Umstellung seiner Heizungsanlage jetzt für Fernwärme entscheidet, profitiert doppelt und nachhaltig!
Fernwärme erfüllt automatisch die Vorgaben des Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetzes (EEWärmeG). Dieses schreibt für neu gebaute Gebäude seit 01.01.2009 vor, dass zur Deckung des Wärmbedarfs erneuerbare Energien einzusetzen sind. Ersatzweise gilt diese Vorgabe allerdings durch den Anschluss an ein bestehendes Fernwärmenetz als erfüllt.
Der intelligente Brennstoffmix macht Fernwärmekunden unabhängig von Schwankungen bei den Rohstoffpreisen, überzeugt mit günstigen Wartungskosten und bietet ein Höchstmaß an Versorgungssicherheit. Darüber hinaus ist sie sauber, platzsparend und äußerst bequem.
Um Ihnen die Entscheidung für diese zukunftsweisende Energie noch einfacher zu machen, gewähren die Stadtwerke Frankfurt (Oder) einen Zuschuss für die Umstellung der Heizung und Warmwasserbereitung auf Fernwärmeversorgung. So zahlt sich die Umstellung vom ersten Tag an für Sie aus und Sie sparen bares Geld.

Welche Voraussetzungen gelten für die Förderung?

• Umstellung der Heizungsanlage von einer anderen Energieart
  (z. B. Heizöl) auf Fernwärme
• Gebäude liegt im Versorgungsgebiet Fernwärme; Hauptleitung
   bereits vorhanden
• Die Auszahlung der Förderung erfolgt nach Inbetriebnahme der
   Anlage

Sichern Sie sich jetzt bis zu 2.500 Euro
Klima-Bonus für die Nutzung von Fernwärme!

Auf Basis des Kyoto-Protokolls wird jede durch eine Umstellung auf Fernwärme eingesparte Tonne CO2 mit 20 € gefördert. Der Förder- höchstbetrag beträgt 2.500 €.

Förderantrag Fernwärme
Download »


TIPP: Umstellung der Warmwasserbereitung (WWB)

Wenn Sie die Heizung auf Fernwärme umstellen, ist die gleichzeitige Umstellung der Warmwasserbereitung absolut sinnvoll.